FAQ - Häufige Fragen

Finden Sie Antworten auf häufige Fragen rund um den Auktionsbetrieb und das Dorotheum.

Sollten Sie auf den FAQ Seiten keine Antwort auf Ihre Frage finden, stehen wir Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung:

Kundendienst
MO - FR, 9.00 - 18.00 Uhr
Tel. +43-1-515 60-200, Fax -508
kundendienst@dorotheum.at

FAQ - Häufige Fragen - Suche

Unsere zahlreichen Experten sind die Ansprechpartner für Ihren Verkauf. Je nachdem um welchen Kunstgegenstand es sich handelt, wenden Sie sich an den dafür zuständigen Experten. Weiterführende Links zu unseren Experten finden Sie hier. 

Unsere Experten kennen den internationalen und nationalen Markt, wissen über die aktuellen Preisentwicklungen Bescheid und beraten Sie gerne persönlich. Sie haben die Möglichkeit sie anzurufen, Ihnen ein Foto zu senden (z.B. Email, Post) oder auch einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Sie können uns auch zu den jeweiligen Öffnungszeiten persönlich im Palais Dorotheum, in unseren Auktionsniederlassungen und internationalen Repräsentanzen erreichen. 

Weiterführende Links zu unseren Standorten:
national
international

Es gibt weiter die Möglichkeit online über ein Formular Ihre Anfrage an uns zu richten. Unser Online Beratungsformular finden Sie hier

Wir stehen Ihnen auch für Veräußerungen ganzer Sammlungen und Verlassenschaften zur Verfügung. Wenn Sie wünschen kommen wir bei größeren Einbringungen auch gerne zu Ihnen nach Hause. Informationen zur Übernahme von Sammlungen und Verlassenschaften darüber finden Sie hier.

Unter Verkaufsanfrage ist online Expertenberatung gemeint. Es geht dabei um die Möglichkeit online über ein Formular Ihre Anfrage an uns zu richten. Sie möchten ein Bild, Möbel- oder Schmuckstück aus Ihrem Besitz im Dorotheum versteigern lassen, sind sich aber über den Wert nicht ganz sicher? Schicken Sie uns einfach eine digitale Aufnahme des Objektes.
Die Experten des Dorotheum werden sich nach einer ersten Begutachtung mit Ihnen in Verbindung setzen und vereinbaren gerne einen Besichtigungstermin.
Unser Online Beratungsformular finden Sie hier

Besuchen Sie dafür auf der Dorotheum Website im Bereich Sparten Ihre gesuchte Spartenseite. Auf den entsprechenden Seiten werden die jeweiligen Experten und Ansprechpartner angeführt. 

Nach einer umfassenden Beurteilung legt der Experte Schätzwert und Rufpreis fest. Der Rufpreis ist jener Preis, mit dem das Objekt bei der Auktion ausgerufen wird. Der Schätzwert stellt die Preiserwartungen des Experten dar.
Der Verkaufspreis setzt sich dann aus dem Meistbot zuzüglich Gebühren und aller anfallenden Steuern und Abgaben zusammen. 

Nähere Informationen zum Dorotheum Gebührentarif finden Sie hier

Das Objekt sollte bei Katalogauktionen drei Monate vor der Auktion im Dorotheum sein. Sie können es persönlich im Dorotheum einliefern bzw. auf Ihre Kosten ein Transportunternehmen beauftragen. Wir unterstützen Sie dabei gerne mit Informationen.

Nachdem Ihr Objekt verkauft wurde, informieren wir Sie gerne per E-Mail über das erzielte Ergebnis. Sie können Auktionsergebnisse jedoch auch online aufrufen: Menüpunkt Auktionen - Ergebnisse oder telefonisch erfragen: +43-1-515 60-200

Der Verkaufserlös ergibt sich aus dem Meistbot abzüglich der Verkäuferkommission und eventuell vereinbarten Gebühren wie z.B. Katalogkostenbeiträge.
Alle Vereinbarungen, die Verkäuferkommission und eventuell Gebühren werden vertraglich fixiert.

Näheres zur Verkäuferkommission finden sie hier

Wenn Sie ein Objekt bei uns zur Auktion bringen, geben Sie in der Regel Ihre Kontonummer bekannt. Der Erlös wird Ihnen in Folge nach erfolgreicher Ausbietung, auf Ihr Bankkonto überwiesen.
Sehen Sie dazu auch unsere AGB.

Das Dorotheum bietet eines der modernsten und bestausgestatteten gemmologischen Labore weltweit. Sie brauchen ein Gutachten bzw. ein Zertifikat? Die Fachexperten in unserem Juwelenlabor sind für Sie da.

Sie wollen wissen, was Ihr Schmuckstück heute wert ist? Ob die Steine darin echt sind? Sie wollen an- oder verkaufen, Ihren Schmuck aus dem Urlaubsland kontrollieren lassen oder Gegenstände zu einer Auktion einliefern? Dann ist ein Gutachten oder ein Zertifikat durch das Dorotheum-Juwelenlabor die optimale Entscheidungshilfe. 

Als Nachweis in Versicherungsfällen, bei gerichtlichen oder zollbehördlichen Verfahren, bei Sicherstellungen für Kredite, Schenkungen, Erbschaftsangelegenheiten uvm. sind Gutachten notwendig. 

Unsere Zusammenarbeit mit internationalen gemmologischen Labors, nationalen und internationalen Diamant- und Edelsteinexperten, dem Staatlichen Edelsteininstitut am Naturhistorischen Museum und dem Institut für Mineralogie und Kristallographie der Universität Wien erlaubt Analysen höchster Qualität.

Vielfach ist es von Vorteil ein Wertgutachten erstellen zu lassen, wie zum Beispiel:

  • Um einen bestmöglichen Verkaufspreis zu erzielen
  • Als Nachweis in Versicherungsfällen
  • Bei gerichtlichen oder zollbehördlichen Verfahren
  • Bei Sicherstellungen für Kredite
  • Bei Schenkungen
  • Bei Erbschaftsangelegenheiten etc.

Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Der Schätzmeister übernimmt Ihren Schmuck und Ihre Edelsteine zur Begutachtung. Sie erhalten eine Bestätigung und der Schätzmeister informiert Sie über den erforderlichen Mindestzeitaufwand, den voraussichtlichen Fertigstellungstermin und die zu erwartenden Kosten für das Gutachten.

Die Kosten betragen 1% des Schätzwertes beziehungsweise mindestens den erforderlichen Zeitaufwand (Stundensatz) zuzüglich Ausfertigungsgebühren und Umsatzsteuer.

Im Falle einer Veräußerung durch das Dorotheum wird das Honorar anteilsmäßig refundiert. Erfahrungsgemäß lassen sich Stücke mit Gutachten/Zertifikaten viel besser veräußern.

Honorarübersicht

  • Wiederbeschaffungswert im Einzelhandel
  • Verkehrswert (An- und Verkauf) zwischen Privaten
  • Veräußerungswert / Realisationswert 

Weitere Informationen finden Sie hier

In Österreich muss ein Schmuckstück mit einer Feingehaltspunze und einer Verantwortlichkeitspunze (z.B. des Juweliers/Goldschmieds) versehen werden (es gibt Ausnahmen). Die Feingehaltspunze gibt an, wie hochwertig eine Edelmetall-Legierung ist. Der Feingehalt ist eine Verhältniszahl, die angibt, wie viel Edelmetall sich in tausend Teilen einer Legierung befindet, z.B. bei Gold: 585 = 14 Karat, 750 = 18 Karat. In Österreich gesetzlich geregelt: Punzierung (PDF)