Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



AUTO ODER KUNSTWERK - ODER BEIDES?

Dorotheum-Auktion „Klassische Fahrzeuge und Automobilia“ auf der Classic Expo in Salzburg am 18. Oktober 2014


Ein roter Ferrari ist der Inbegriff eines Auto-Traums, die Dorotheum-Auktion am 18. Oktober 2014 im Rahmen der Classic Expo in Salzburg macht ihn möglich. Und nicht nur ihn: Insgesamt rund 50 Klassische Fahrzeuge und rund 250 Automobilia stehen in den Startlöchern, bereit für neue Besitzer.

Höhepunkt der Auktion ist der Ferrari Dino 246 GT, benannt nach Enzo Ferraris Sohn Alfredo „Dino“ Ferrari. Das 1972 produzierte Auto ist das erste Ferrari-Serienmodell mit Mittelmotor und eines von 177 nach Deutschland gelieferten Exemplaren. Laut vorliegenden Dokumenten war das Fahrzeug einst im Besitz des deutsch-österreichischen Formel 1-Piloten und Publikumsliebling Harald Ertl. Er war übrigens einer von vier Rennfahrern, die Niki Lauda 1976 bei seinem Unfall am Nürburgring aus dem Feuer holten und sein Leben retteten. Der Schätzwert für dieses Juwel der Automobilgeschichte, diesem Kunstwerk von Sportwagen, beträgt 260.000 bis 320.000 Euro.

Einen Oscar-Preisträger kann das schnittige Mercedes-Benz 450SL Cabrio als Vorbesitzer ausweisen. Das einstige Topmodell von Mercedes in der Farbe Magnetitblau-metallic hat Maximilian Schell, den am 1. Februar dieses Jahres verstorbenen Schauspieler, Regisseur und Produzenten, über Jahrzehnte begleitet (€ 24.000 – 30.000).

Ein 1939 BMW 327/328 Cabriolet in Schwarz gibt ebenfalls eine glänzende Figur ab und weist auf die exklusive Frühzeit der Automobilgeschichte. Das Liebhaberstück ist mit 140.000 bis 180.000 Euro geschätzt.

Zum 100jährigen Jubiläum von Maserati fährt bei der Auktion gleich eine kleine Flotte vor: Allen voran der Maserati Bora, Baujahr 1972, mit einem Schätzwert von 80.000 bis 110.000 Euro. Weiters der Maserati Merak, 1973, der 4Porte III aus 1979 sowie das Modell 222 E aus der Biturbo-Ära. Mit der legendären Marke hat ein Citroen SM zu tun: Das Fahrzeug stammt aus der Zeit, als Maserati zu Citroen gehörte und wird deshalb von einem Maserati-Motor angetrieben.

Genau 100 Jahre alt ist ein Type IX Torpedo aus der 1878 gegründeten Schmiede Terrot - ein seltenes, museales Stück französischer Automobilgeschichte.

Die Auktion bietet auch einige Modelle, die aufgrund der wenigen Tausend gefahrenen Kilometer einem Neuwagenzustand gleichkommen: Ein Ford Cortina aus 1976, ein VW 1600 TL, ein BMW Z1 von 1990 oder ein Mercedes Cabrio.

VW-Käfer-Aficionados können diesmal aus drei frühen Exemplaren aus den 1950er Jahren erfreuen, wobei einer davon seit frühester Zeit in Familiensitz geblieben war und der viel von der Welt gesehen hat.

KLASSISCHE FAHRZEUGE UND AUTOMOBILIA
Auktionsdatum:
Samstag, 18. Oktober 2014, 13 Uhr Automobilia, 16 Uhr Klassische Fahrzeuge
Besichtigung: ab Freitag, 17. Oktober 2014 (11 - 18 Uhr), 18. Oktober 2014 (ab 9 Uhr)
Ort: Classic Expo Salzburg, Messezentrum, Halle 9, 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1
Experten: Mag. Wolfgang Humer, Tel. +43-1-515 60-428, Ernst Pilger, Tel. +49-171-79 35 986, oldtimer@dorotheum.at


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.