Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



DIE GEBURT DER MODERNEN ANATOMIE

Buchsensation am 28. Juni 2017: 180.000 Euro Rufpreis für Vesalius-Erstausgabe aus 1543


Mit der 1543 erschienenen Erstausgabe „De humani corporis fabrica libri septem“ (Über den Bau des menschlichen Körpers) von Andreas Vesalius (Brüssel 1514 – 1564 Zakynthos) gelangt eine wahre Sensation bei der Dorotheum Bücher-Auktion am 28. Juni 2017 zum Aufruf. Sie gilt als Grundstein der modernen Anatomie.
 
Der Rufpreis für das wohl bedeutendste wissenschaftliche Werk des 16. Jahrhunderts ist mit 180.000 Euro angesetzt, es ist gleichzeitig das wertvollste Buch, das jemals bei einer Versteigerung im Dorotheum angeboten wurde.
 
360 Grad Muskelmänner in den Hügeln der Therme Abano
Die Illustrationen des Buches, allesamt zum Teil kolorierte Holzschnitte, sind beeindruckend: Das Muskelsystem wird zum Beispiel durch stufenweises Entfernen in seinen verschiedenen Schichten veranschaulicht -  bis hin zum bloßen Skelett. Würde man sämtliche 14 „Muskelmänner“ aneinanderreihen, die in Landschaften in den Hügeln um Abano gezeigt werden, ergäbe sich ein 360 Grad Panoramabild rund um die Thermengegend. 

Diese erste Ausgabe wurde von Johannes Oporinus in Basel herausgegeben, wo auch das älteste Stück der anatomischen Sammlung der Stadt, das sogenannte das „Vesal‘sche Skelett“, erhalten ist. Lange Zeit befand sich das im Dorotheum angebotene Druckwerk in nordeuropäischem Privatbesitz, bevor es jetzt als Spitzenobjekt der kommenden Bücher-Auktion versteigert wird. Es enthält Eintragungen der Besitzer, u. a. des deutschen Arztes Caspar Naevius (Chemnitz 1513 – 1579 Venedig), zur „erschröcklichen und unerhörten Pestilenz zu Venedig anno 1576“ sowie eine Liste zu Patienten (Fürsten, Grafen, Freiherren).
 
Andreas Vesalius‘ bahnbrechende Entdeckungen
Während seiner Tätigkeit als Professor der Medizin in Padua kam Vesalius zu dem Schluss, dass die zu seiner Zeit unbestrittene Autorität in allen anatomischen Fragen, der in Rom wirkende griechische Arzt Galenos von Pergamon (etwa 130 – 211) sein Wissen lediglich an Tieren gewonnen haben konnte. Vesalius war der Erste, der seine Studien an menschlichen Leichen durchführte. Ein Richter aus Padua stellte ihm Körper von Hingerichteten zur Verfügung. Vesalius war Leibarzt Kaiser Karls V. und König Philipps II. von Spanien.

 

BÜCHER UND DEKORATIVE GRAPHIK
Auktionsdatum
Mittwoch, 28. Juni 2017, 14 Uhr
Besichtigung ab 22. Juni 2017
Experte Kurt Szendi, Tel. +43-1-515 60-201, kurt.szendi@dorotheum.at 
Ort Palais Dorotheum, Wien 1, Dorothergasse 17


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.