Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



GEFRAGTE KUNST

Rückblick zum ersten Auktionshalbjahr 2019


Die enorme Vielfalt des Dorotheum-Angebotes – mit über 40 Sparten – spiegelt sich auch heuer wieder in den Spitzenpreisen des ersten Halbjahres 2019. Insgesamt blickt man im größten Auktionshaus des deutschsprachigen Raums auf eine erfolgreiche Frühjahrs-Saison zurück.   
 
Hervorragende Ergebnisse brachte die Abendauktion Zeitgenössische Kunst am 5. Juni 2019. Erst bei 735.300 Euro klingelte die Auktionsglocke bei Bon Espoir (Paysage avec personnages), (Gute Hoffnung, Landschaft mit Personen) von Jean Dubuffet, dem Begründer der „Art Brut“. Die enorme Bandbreite der Versteigerung stellten weitere Spitzenpreise unter Beweis: 479.100 Euro erreichte Judy Garland and Liza Minelli von Andy Warhol, eine Serigrafie aus 1978. Piero Dorazios raffiniertes Farbgitter-Bild Elfenbeinturm, ein Ölbild aus 1957, erreichte 271.700 Euro.
 
Hohe Zuschläge vor allem für österreichische Kunst kennzeichneten die Auktion Klassische Moderne am 4. Juni 2019. Zwei Schneebilder von Alfons Walde aus den 1930er Jahren, Hof am Wilden Kaiser und Almen im Schnee, wechselten für 412.000 Euro und 243.811 Euro die Besitzer. Einen Weltrekordpreis für ein Gemälde des österreichischen Zwischenkriegsmaler Oskar Laske konnte am 7. Mai, im Dorotheum Linz erzielt werden: 176.949 Euro erreichte das großformatige, 1936 entstandene Bild Jahrmarkt des Lebens.
 
Weltrekorde bei Alten Meistern
Maria Magdalena in Ektase, in Szene gesetzt von der (derzeit besonders) gefeierten Barockmalerin Artemisia Gentileschi, versteigerte das Dorotheum für 442.500 Euro. Sie gilt als eine der Hauptvertreterinnen der Caravaggisti-Maler, die Dramatik von Licht und Schatten mit Realismus verbanden. Dazu zählt auch Bartolomeo Manfredi, dessen Martyrium des hl. Bartholomäus 344.900 Euro erlöste. Die Auktion am 30. April 2019 konnte zwei Weltrekordpreise für sich verbuchen: 217.066 Euro für Hofmaler Martin van Meytens Porträt der Kaiserin Maria Theresia sowie 320.500 Euro für Joost Van de Hammes Heiligen Hieronymus. Sensationelle 344.900 Euro erreichte ein von einem habsburgischen Hofmaler im späten 16. Jahrhundert gefertigtes Porträt von Erzherzog Ernst von Österreich.
 
Bei der insgesamt ausgezeichnet bebotenen Auktion mit Gemälden des 19. Jahrhunderts am 29. April 2019 setzte sich Alfred von Wierusz-Kowalskis Großformat Postboten in Polen (Pocztarek) mit 174.100 Euro an die Spitze, gefolgt von Jean Francois Portaels‘ Porträtbild Juive de Tanger (€ 161.900).
 
Starke Nachfrage bei Kunstobjekten und Antiquitäten
 
Josef Hoffmann war der Star der Jugendstil-Auktion am 17. Juni 2019. Seine goldene vor 1912 entstandene Brosche in originaler Lederschatulle (Wiener Werkstätte) sicherte sich ein Interessent für 94.050 Euro.
 
Einen Top-Preis im Bereich Juwelen verbuchte man für ein Armband mit 50 ct Diamanten, das bei der Juwelen-Auktion am 29. April 2019 149.700 Euro erlöste.
 
Über 300.000 Euro für zwei Medaillen: Zwei jeweils 300 Gramm schwere und 7,7 cm Durchmesser große, extrem seltene russische Goldmedaillen aus dem 19. Jahrhundert wurden am 23. Mai 2019 für sensationelle 196.750 sowie 109.800 Euro versteigert.
 
Zwei Orden aus dem persönlichen Besitz von Kaiser Maximilian von Mexiko sowie seiner Frau Charlotte wurden bei der Kaiserhaus-Auktion am 18. Juni 2019 um herausragende 137.500 Euro und 161.900 Euro versteigert.
 
Bei einem Rokoko Engelspaar, München um 1760 – 70, überflügelte der Preis von 125.300 Euro mehr als das Vierfache des Schätzwertes. Ein Spitzenpreis im Bereich der Skulpturen.
 
In der Sparte „Klassische Fahrzeuge“, ein bedeutendes Asset des Dorotheum-Angebotes, fuhr der S.S. Jaguar 2 ½ Litre aus dem Jahre 1938, einer von 198 Stück weltweit, stolze 339.000 Euro ein.

Liste: Top-Auktionsergebnisse Jänner - Juni 2019


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.