Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Mädchen und Herzensdamen

Bronze-Elfenbeinfiguren von Peter Tereszczuk bei der Dorotheum-Jugendstil-Auktion am 15. September


Bei den "kleinen" Jugendstil-Auktionen des Dorotheum, jeweils im März und September, finden Sammler immer außergewöhnliche und seltene Objekte. Am 15. September 2011 liegt ein Fokus der Jugendstil-Auktion auf Arbeiten des Bildhauers Peter Tereszczuk. Es handelt sich dabei um rund 15 seiner typischen Kleinskulpturen, für die er in Sammlerkreisen bekannt ist. Die allesamt braun patinierten Bronzefiguren sind 15 bis 30 Zentimeter hoch und mit Elfenbein-Einsätzen versehen.

Der 1875 in der Ukraine geborene und 1963 in Wien verstorbene Künstler fand im Wien der Jahrhundertwende seine erfolgreichste künstlerische Zeit. Aus jener Periode stammen auch die in der Dorotheum-Auktion angebotenen Stücke, deren Schätzwerte sich zwischen 300 und 3.000 Euro bewegen.

Es handelt sich dabei meist um ganzfigurige Menschendarstellungen mit geschnitzten Elfenbeingesichtern, etwa um ein "Tanzendes Mädchen mit Haube" (€ 1.600 - 2.000), einer "Lautenspielerin in Biedermeiertracht" (€ 2.000 - 3.000), einem kleinen „Pierrot mit Herzensdame" (€ 2.000 - 3.000), oder um ein „Pilze sammelndes Mäderl“ (€ 1.000 - 1.400). Aber auch eine Schreibtischgarnitur (€ 1.200 - 1.600) ist vertreten ebenso wie eine Tischlampe mit lesendem Biedermeier-Mädchen (€ 1.400 - 1.800).

Auktion: Jugendstil, 15. September 2011
Besichtigung: ab 10. September 2011
Expertin: Dr. Julia Blaha, Tel. + 43-1-515 60-383, julia.blaha@dorotheum.at
Ort: PALAIS DOROTHEUM, Wien 1, Dorotheergasse 17


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.