Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Wir sind Kaiserhaus

Sisi und Kaiser Franz Joseph als Stars bei der Auktion am 27. Mai


Anhand von Erinnerungsstücken voller Nostalgie von vergangenen Zeiten schwärmen oder jene Objekte rein als historische Dokumente betrachten – das alles ist möglich bei der Bandbreite an Exponaten, die einmal jährlich im Dorotheum bei der Kaiserhaus-Auktion versteigert werden. Am 27. Mai 2010 kommen Objekte aus dem Haus Habsburg sowie vieler europäischer Adelshäuser unter den Hammer. 

Platz eins in der Publikums- wie Käufergunst nehmen eindeutig die Kaiserin Elisabeth von Österreich, Sisi, und ihr Gemahl Kaiser Franz Joseph I. ein. Zwei mit prunkvollem Rahmen  und dem Habsburg-Lothringen-Wappen versehene Geschenkporträts des Regentenpaares gehören zu den Top-Objekten der Auktion. Vor allem die Bildnisphotographie der Monarchin mit eigenhändiger Unterschrift stellt eine Rarität ersten Ranges dar (€ 6.000 – 9.000, Franz Joseph € 4.000 – 6.000). Beide Fotos sind eine Entdeckung: Eingeliefert wurden die Objekte als bloße Bilderrahmen, erst bei deren Öffnung traten die – umgedrehten und mit Papier bedeckten - Porträts zutage. Franz und Elisabeth im Oval-Ölbild fertigte wiederum der Hofmaler Franz Russ im Jahre 1875 (beide € 10.000 – 15.000). 

Besonders faszinieren auch Objekte, die die Regenten persönlich in Verwendung hatten, so etwa Franz Josephs Reitgerte, mit in den Elfenbeinknauf eingelegten Namenszug „FJ“, oder die mit dem Monogramm „E“ versehene Bettwäsche Elisabeths (€ 1.200 – 1.800). Private Einblicke in das Monarchenleben gewährt das Kassabuch von Kaiser Franz Josephs Leibkammerdiener Eugen Ketterl. Es gibt Zeugnis über die  Anschaffungen des Kaisers in seinen letzten Lebensmonaten. Der allerletzte Eintrag ist datiert mit 7. 11. 1916 „2 österr. Gala Feldmarschallhosen wie solche im Oktober neu fertigen“. Zuvor wurden „10 Meter schwarzgelbe Seidenschnüre neu“ notiert oder auch „einen österreichischen Kriegsverdienststern reparieren und heute noch liefern“ (€ 600 – 1.200). Fernab von den strengen offiziellen Fotos zeigt die 60teilige, von einem anonymen Fotografen aufgenommene Fotoserie „Kaisermanöver“ Kaiser Franz Joseph, Erzherzog Franz Ferdinand u. v. a. beim so genannten Feldherrenhügel, um 1912. Die Kaisermanöver gehörten zum Höhepunkt des militärischen Jahres (€ 1.000 – 1.800).

Auktion:
Kaiserhaus, 27. Mai 2010, 16 Uhr

Besichtigung:
ab 20. Mai 2010

Experte:
Dr. Georg Ludwigstorff, Tel. + 43 1/515 60-511, georg.ludwigstorff@dorotheum.at

Ort:
PALAIS DOROTHEUM, Wien 1, Dorotheergasse 17

Presse:
Mag. Doris Krumpl, Tel. + 43 1/515 60-406, doris.krumpl@dorotheum.at


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.