Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



ZUM HÖCHSTPREIS GELANDET

Nachbericht zur Auktion "Gemälde des 19. Jahrhunderts" vom 16. Oktober 2013


Großes Interesse bei der Auktion „Gemälde des 19. Jahrhunderts“ am 16. Oktober 2013 im Palais Dorotheum in Wien: 

„Die Landung der französischen Truppen in Beirut“ von Jean-Adolphe Beauce erzielte nach einem dramatischen Bietergefecht mit weit über den Erwartungen liegenden 183.300 Euro einen Weltrekordpreis für den Künstler. Von dem Gemälde gibt es drei Fassungen, davon eine in Versailles. Die schönste Variante wechselte nun im Dorotheum den Besitzer. Die lichtdurchflutete Historienszene zeigt General Beaufort d´Hautpoul  und seine Truppen bei ihrer Ankunft. Im Auftrag Napoleons III. sollten sie  zwischen den Religionsgemeinschaften vermitteln -  Friedenspolitik in Nahost 1860 (Kat. Nr. 1161). 

Zum Toplos der Auktion wurde Ferdinand Georg Waldmüllers „Liebesbrief“ mit hervorragenden 244.300 Euro. Die 1849 mit großer Virtuosität gemalte Arbeit zeigt zwei junge Frauen bei der Lektüre des Briefes, die eine glücklich verträumt, die Freundin erwartungsvoll beobachtend. Grandios ist Waldmüllers Spiel mit dem Licht der Kerze, das durch den Brief hindurch schimmert und den Gesichtern der jungen Damen vor dem dunklen Hintergrund Plastizität verleiht (Kat. Nr. 1300). 

Internationale Kunden wetteiferten um bedeutende Werke russischer Künstler: Unter anderem wurde Viktor Zarubins „Motiv aus der Normandie“ auf 110.100 Euro angesteigert (Kat. Nr. 1262). Der „Stern der Nacht“ des aus Polen stammenden und nach Russland ausgewanderten Vasili Kotarbinskys erreichte 116.200 Euro (Kat. Nr. 1258). 

Vittorio Matteo Corcos kokette „Junge Dame mit Hündchen“ fand um 110.100 Euro einen neuen Verehrer (Kat. Nr. 1117). 

Insgesamt war die Auktion, bei der österreichische wie internationale Kunst reüssierte, eine gelungene Fortsetzung des Erfolges der vorangegangenen Altmeister-Auktion.


Bildmaterial:

Für Ihre redaktionelle Berichterstattung über das Dorotheum stellen wir das Bildmaterial zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Bitte nennen Sie die angeführten Bildunterschriften und Copyrightangaben. Für anderweitige Nutzungszwecke treten Sie bitte mit dem Dorotheum in Kontakt, um mögliche Fragen zu Nutzungs- und Urheberrechten zu klären.