Lot Nr. 9 V


Doppelflinte, Anton Sodia - Ferlach,


Doppelflinte, Anton Sodia - Ferlach, - Jagd-, Sport- und Sammlerwaffen

Kal.: 16/65, Nr.: 32.221, Lauflänge: 704 mm, Gewicht: 2850 g, Doppelabzug, automatische Kolbenhalssicherung, doppelte Laufhakenverriegelung und Schienenverlängerung mit Greener, Ejektor, Kastenschloß nach Bauart "Anson & Deeley", ehemals buntgehärtete Basküle, Züngelplatte, Vorderteil, Schnäpper sowie brünierter Schlüssel und Abzugsbügel mit Randstich-, Rosetten-, Neuenglischer Arabesken- und Tierstückgravur, in den Läufen der Schriftzug: 'Anton Sodia' sowie 'Ferlach', der Schaft mit Pistolengriff, Fischhaut, Deutscher Backe und stählerner Schaftkappe, Riemenbügel, Schaftlänge: 351 mm, gebraucht, guter Erhaltungszustand, die Stahlteile kaum abgerieben, die Laufe innen spiegelblank, die Bunthärtung an den Außenflächen größtenteils abgerieben, der Schaft mit deutlichen Gebrauchsspuren, die Fischhaut stellenweise abgerieben, Ferlacher Beschuß aus dem Jahr 1947 A+M

Anton Sodia kommt 1869 aus Boheiner Feistritz (im heutigen Slowenien) nach Unterferlach und gründet 1870 als gelernter Schlosser seinen Büchsenmacherbetrieb. Er ist auch der Vater vom später bekannteren Franz Sodia in Ferlach. Anton Sodia stirbt 1935. Die Firma bleibt bis zum Tod seines Urenkels Anton Sodia in der 1970er-Jahren bestehen.

Experte: Ing. Martin Kruschitz Ing. Martin Kruschitz
+43-1-515 60- 558

martin.kruschitz@dorotheum.at

12.12.2015 - 10:00

Erzielter Preis: **
EUR 188,-
Rufpreis:
EUR 120,-

Doppelflinte, Anton Sodia - Ferlach,


Kal.: 16/65, Nr.: 32.221, Lauflänge: 704 mm, Gewicht: 2850 g, Doppelabzug, automatische Kolbenhalssicherung, doppelte Laufhakenverriegelung und Schienenverlängerung mit Greener, Ejektor, Kastenschloß nach Bauart "Anson & Deeley", ehemals buntgehärtete Basküle, Züngelplatte, Vorderteil, Schnäpper sowie brünierter Schlüssel und Abzugsbügel mit Randstich-, Rosetten-, Neuenglischer Arabesken- und Tierstückgravur, in den Läufen der Schriftzug: 'Anton Sodia' sowie 'Ferlach', der Schaft mit Pistolengriff, Fischhaut, Deutscher Backe und stählerner Schaftkappe, Riemenbügel, Schaftlänge: 351 mm, gebraucht, guter Erhaltungszustand, die Stahlteile kaum abgerieben, die Laufe innen spiegelblank, die Bunthärtung an den Außenflächen größtenteils abgerieben, der Schaft mit deutlichen Gebrauchsspuren, die Fischhaut stellenweise abgerieben, Ferlacher Beschuß aus dem Jahr 1947 A+M

Anton Sodia kommt 1869 aus Boheiner Feistritz (im heutigen Slowenien) nach Unterferlach und gründet 1870 als gelernter Schlosser seinen Büchsenmacherbetrieb. Er ist auch der Vater vom später bekannteren Franz Sodia in Ferlach. Anton Sodia stirbt 1935. Die Firma bleibt bis zum Tod seines Urenkels Anton Sodia in der 1970er-Jahren bestehen.

Experte: Ing. Martin Kruschitz Ing. Martin Kruschitz
+43-1-515 60- 558

martin.kruschitz@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Jagd-, Sport- und Sammlerwaffen
Datum: 12.12.2015 - 10:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 05.12. - 12.12.2015


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.