Lot Nr. 512


Jan Brueghel d. J.


Jan Brueghel d. J. - Alte Meister

(Antwerpen 1601-1678) und Frans III Francken (Antwerpen 1607-1667)
Die Heilige Familie mit Elisabeth und Johannes in einer Landschaft, Öl auf Kupfer, 31 x 42 cm, gerahmt,

Gutachten: Dr. Klaus Ertz (2009).

Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Dr. Ertz schreibt in seinem Gutachten: "Der Erhaltungszustand des Gemäldes ist als gut zu bezeichnen. Die Farben machen einen strahlenden und leuchtenden Eindruck. Sie sind dick und pastos aufgetragen. Die in dünnen Lasuren aufgetragenen Farbschichten, besonders zu erkennen in den Blumen und Blatträndern, sind in gutem Zustand erhalten...". Zum Vergleich und als Beispiele für die Zusammenarbeit von J. Brueghel d. J. und F. Francken III zieht Ertz die beiden folgenden Gemälde heran: "Blumen und Früchte um ein Medaillon mit der Begegnung von Maria und Elisabeth (30er Jahre des 17. Jahrhunderts, Spanische Privatsammlung) und "Blumenkranz um ein Medaillon mit dem betenden hl. Bernhard von Clairvaux" (Ende 30er Jahre, Privatbesitz). Ertz weiter: "Bei der Besichtigung des Originals konnte festgestellt werden, dass die Landschaft zuerst entstanden ist und dann die Figuren (von Frans Francken III) eingefügt wurden. Die Figuren liegen quasi 'auf der Landschaft'. Das ist ganz gut zu erkennen, da weder ein Blatt noch eine Blüte oder ein Zweiglein, wie das sonst bei vielen Bildern zu sehen ist, an denen mehrere Maler beteiligt waren, über die Gewänder der Personen hinausragen. Damit ist das Bild vom Landschafter, der seinerseits eine 'Lücke' gelassen hat, weiter an den Figurenmaler gegangen, der es dann nicht mehr zurückgegeben, sondern möglicherweise auch selbst verkauft hat...". Von Frans Francken III, der die Figuren dieses Bildes malte, ist wenig bekannt. Aus Rechnungsbelegen ist bekannt, dass er immer wieder für Staffagefiguren bezahlt wurde, die er auf Gemälden von Kollegen eingefügt hatte.

Gutachten: Dr. Klaus Ertz (2009). Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Dr. Ertz schreibt in seinem Gutachten: "Der Erhaltungszustand des Gemäldes ist als gut zu bezeichnen. Die Farben machen einen strahlenden und leuchtenden Eindruck. Sie sind dick und

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43-1-515 60-556

alexander.strasoldo@dorotheum.at

13.10.2010 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 49.100,-
Schätzwert:
EUR 30.000,- bis EUR 40.000,-

Jan Brueghel d. J.


(Antwerpen 1601-1678) und Frans III Francken (Antwerpen 1607-1667)
Die Heilige Familie mit Elisabeth und Johannes in einer Landschaft, Öl auf Kupfer, 31 x 42 cm, gerahmt,

Gutachten: Dr. Klaus Ertz (2009).

Provenienz: Rheinische Privatsammlung.

Dr. Ertz schreibt in seinem Gutachten: "Der Erhaltungszustand des Gemäldes ist als gut zu bezeichnen. Die Farben machen einen strahlenden und leuchtenden Eindruck. Sie sind dick und pastos aufgetragen. Die in dünnen Lasuren aufgetragenen Farbschichten, besonders zu erkennen in den Blumen und Blatträndern, sind in gutem Zustand erhalten...". Zum Vergleich und als Beispiele für die Zusammenarbeit von J. Brueghel d. J. und F. Francken III zieht Ertz die beiden folgenden Gemälde heran: "Blumen und Früchte um ein Medaillon mit der Begegnung von Maria und Elisabeth (30er Jahre des 17. Jahrhunderts, Spanische Privatsammlung) und "Blumenkranz um ein Medaillon mit dem betenden hl. Bernhard von Clairvaux" (Ende 30er Jahre, Privatbesitz). Ertz weiter: "Bei der Besichtigung des Originals konnte festgestellt werden, dass die Landschaft zuerst entstanden ist und dann die Figuren (von Frans Francken III) eingefügt wurden. Die Figuren liegen quasi 'auf der Landschaft'. Das ist ganz gut zu erkennen, da weder ein Blatt noch eine Blüte oder ein Zweiglein, wie das sonst bei vielen Bildern zu sehen ist, an denen mehrere Maler beteiligt waren, über die Gewänder der Personen hinausragen. Damit ist das Bild vom Landschafter, der seinerseits eine 'Lücke' gelassen hat, weiter an den Figurenmaler gegangen, der es dann nicht mehr zurückgegeben, sondern möglicherweise auch selbst verkauft hat...". Von Frans Francken III, der die Figuren dieses Bildes malte, ist wenig bekannt. Aus Rechnungsbelegen ist bekannt, dass er immer wieder für Staffagefiguren bezahlt wurde, die er auf Gemälden von Kollegen eingefügt hatte.

Gutachten: Dr. Klaus Ertz (2009). Provenienz: Rheinische Privatsammlung. Dr. Ertz schreibt in seinem Gutachten: "Der Erhaltungszustand des Gemäldes ist als gut zu bezeichnen. Die Farben machen einen strahlenden und leuchtenden Eindruck. Sie sind dick und

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43-1-515 60-556

alexander.strasoldo@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 13.10.2010 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 02.10. - 13.10.2010


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.