Lot Nr. 73


Außergewöhnliche Unikat Deckenlampe Phönix, Entwurf und Ausführung Peter Kuchler III,


spektakuläre, außergewöhnliche, skulpturale Formgebung aus verschiedenfarbigem, mundgeblasenem Glas mit unterschiedlichen Einschmelzungen, ausgestattet mit mehreren Brennstellen. Durchmesser ca. 160 cm, ca. 60 Kg schwer. Signiert. o. G. f. Elektromontage. (MHA)

Außergewöhnliche, große, schwere Ausführung. Der Phönix gilt als mythischer Vogel, welcher am Ende seines Lebenszyklus verbrennt und stirbt, nur um danach aus seiner Asche wieder geboren zu werden und einen neuen Zyklus zu beginnen. Der Feuervogel steht als Symbol für den Kreislauf des Lebens, die Wiedergeburt und all das, was sich viele in der Gesellschaft seit je her wünschen: die Unsterblichkeit und das ewige Sein. Die aus 13 Einzellobjekten bestehende Decken- komposition gleicht in ihrer Gestaltung und Farb gebung einer sich öffnenden Blume aus deren Mitte sich ein zentraler Punkt erhebt. Es ist gleichsam dem Phönix, welcher sich mit ausgebreiteten Schwingen niederlässt, nur im nächsten Moment wieder empor zu steigen.

Peter Kuchler III stammt aus einer Glasbläserfamilie, die sich seit mehreren Generationen mit dem Werkstoff Glas u. seiner Ver- arbeitung auseinandersetzt. Er ist der Enkelsohn der Firmen- gründer Hilde und Peter Kuchler. Er wurde 1991 in Wiener Neustadt geb. Bereits im Alter von 15 Jahren hatte er die Ausbildung zum Glas- macher begonnen und diese 2009 mit Grad als Meister erfolg- reich beenndet. 2011 bis 2012 arbeitete bereits mit dem Glaskünstler Helmut W. Hundstorfer zusammen. 2014 führte er eine Ausstelung in der Wr. Hofburg durch. In den Jahren 2014 und 2015 entstand die Zusammenarbeit mit schwed. Glaskünstlern wie Jan-Erik Ritzman, Sven-Ake Carlsson, Dan Clausen und Lars Skulberg sowie 2018 mit Peter Layton in Boda, Schweden. 2015 fand von zudem eine Ausstellung seiner Werke im Palais Niederösterreich in Wien statt.

Es folgten weitere Ausstellungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (2016), im Corning Museum of Glass in den USA zusammen mit Davide Salvadore (2016), im SIL Design Zentrum, Budapest (2017-2018), in Orresfors, Schweden (2017-2018), in Savannah/Georgia, USA (2018), in München und Hamburg (2018) sowie in der DOM Gallerie in Österreich statt. Bereits 2016 eröffnete er seine eigene Glasgallerie im Kuchlerhaus in Weigelsdorf, Niederösterreich.

P3-Glaskunst - Glaskunst in der 3. Generation

“Aufgewachsen im Glas hat mich das Medium schon immer begleitet. Seit meinem 14. Lebensjahr beschäftige ich mich mit Heißglas. Dank meiner Familie hatte ich die Möglichkeit weltweit mit den besten Glasbläsern zusammen zu arbeiten. Die uralten Techniken der venetianischen, böhmischen und schwedischen Glaskunst habe ich miteinander vereint und mit Licht belebt. Glas lebt durch Licht. Jede Nuance der Farbe wird durch das Licht intensiviert. Die Antwort: Atemberaubende Lichtobjekte.“ (Peter Kuchler)

Experte: Mathias Harnisch, MA Mathias Harnisch, MA
+43-1-515 60-242

Mathias.Harnisch@dorotheum.at

06.04.2020 - 16:12

Startpreis:
EUR 18.000,-

Außergewöhnliche Unikat Deckenlampe Phönix, Entwurf und Ausführung Peter Kuchler III,


spektakuläre, außergewöhnliche, skulpturale Formgebung aus verschiedenfarbigem, mundgeblasenem Glas mit unterschiedlichen Einschmelzungen, ausgestattet mit mehreren Brennstellen. Durchmesser ca. 160 cm, ca. 60 Kg schwer. Signiert. o. G. f. Elektromontage. (MHA)

Außergewöhnliche, große, schwere Ausführung. Der Phönix gilt als mythischer Vogel, welcher am Ende seines Lebenszyklus verbrennt und stirbt, nur um danach aus seiner Asche wieder geboren zu werden und einen neuen Zyklus zu beginnen. Der Feuervogel steht als Symbol für den Kreislauf des Lebens, die Wiedergeburt und all das, was sich viele in der Gesellschaft seit je her wünschen: die Unsterblichkeit und das ewige Sein. Die aus 13 Einzellobjekten bestehende Decken- komposition gleicht in ihrer Gestaltung und Farb gebung einer sich öffnenden Blume aus deren Mitte sich ein zentraler Punkt erhebt. Es ist gleichsam dem Phönix, welcher sich mit ausgebreiteten Schwingen niederlässt, nur im nächsten Moment wieder empor zu steigen.

Peter Kuchler III stammt aus einer Glasbläserfamilie, die sich seit mehreren Generationen mit dem Werkstoff Glas u. seiner Ver- arbeitung auseinandersetzt. Er ist der Enkelsohn der Firmen- gründer Hilde und Peter Kuchler. Er wurde 1991 in Wiener Neustadt geb. Bereits im Alter von 15 Jahren hatte er die Ausbildung zum Glas- macher begonnen und diese 2009 mit Grad als Meister erfolg- reich beenndet. 2011 bis 2012 arbeitete bereits mit dem Glaskünstler Helmut W. Hundstorfer zusammen. 2014 führte er eine Ausstelung in der Wr. Hofburg durch. In den Jahren 2014 und 2015 entstand die Zusammenarbeit mit schwed. Glaskünstlern wie Jan-Erik Ritzman, Sven-Ake Carlsson, Dan Clausen und Lars Skulberg sowie 2018 mit Peter Layton in Boda, Schweden. 2015 fand von zudem eine Ausstellung seiner Werke im Palais Niederösterreich in Wien statt.

Es folgten weitere Ausstellungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (2016), im Corning Museum of Glass in den USA zusammen mit Davide Salvadore (2016), im SIL Design Zentrum, Budapest (2017-2018), in Orresfors, Schweden (2017-2018), in Savannah/Georgia, USA (2018), in München und Hamburg (2018) sowie in der DOM Gallerie in Österreich statt. Bereits 2016 eröffnete er seine eigene Glasgallerie im Kuchlerhaus in Weigelsdorf, Niederösterreich.

P3-Glaskunst - Glaskunst in der 3. Generation

“Aufgewachsen im Glas hat mich das Medium schon immer begleitet. Seit meinem 14. Lebensjahr beschäftige ich mich mit Heißglas. Dank meiner Familie hatte ich die Möglichkeit weltweit mit den besten Glasbläsern zusammen zu arbeiten. Die uralten Techniken der venetianischen, böhmischen und schwedischen Glaskunst habe ich miteinander vereint und mit Licht belebt. Glas lebt durch Licht. Jede Nuance der Farbe wird durch das Licht intensiviert. Die Antwort: Atemberaubende Lichtobjekte.“ (Peter Kuchler)

Experte: Mathias Harnisch, MA Mathias Harnisch, MA
+43-1-515 60-242

Mathias.Harnisch@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Design
Datum: 06.04.2020 - 16:12
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: online